7 Tipps für ein besseres Content Marketing.

Content Marketing: 7 hilfreiche Tipps

1. Die Strategie

Im Fußball laufen nicht einfach 22 Spieler auf den Rasen und beginnen wild drauf los zu kicken. Nein. Es steckt die Taktik des Trainerteams dahinter. Und so ist es auch hier:
Bevor Sie gleich wieder anfangen in die Tasten zu hauen: Machen Sie sich locker. Hinter jedem erfolgreichen Content Marketing steht eine durchdachte Strategie: Wie oft braucht meine Zielgruppe welche Inhalte? Wie (über welche Kanäle) erreiche ich die eigentlich am besten? Und welche Content-Arten eignen sich überhaupt?
Ein Redaktionsplan für die langfristige Planung wäre auch nicht verkehrt…

2. Die Themenauswahl

Wir Menschen sind egoistisch. Also was machen wir? Wir klicken am meisten auf die Beiträge, von denen wir schnell profitieren können. Also sind Rezepte, Tipps oder Schutzmaßnahmen beliebter als die globale Erderwärmung. Die Zielgruppe sollte schon vor dem Lesen des Artikels sehen, was sie davon hat.

3. Qualität schlägt Quantität

Der Online-Leser ist faul und ungeduldig. Ewig lange Artikel, die um das Wesentliche ihre Kreise ziehen, sind nach einer Minute weggedrückt. Weniger ist oft mehr. Bringt man bei einem knappen Artikel schnell, richtig (grammatikalisch und Rechtschreibung) und mit einem passenden Schreibstil das Hauptsächliche auf den Punkt, ist man schon mal auf dem richtigen Weg.

4. Die Optik

Wir kennen es aus dem Alltag: Das Auge isst immer mit. So ist es auch im Content Marketing. Klar ist die inhaltliche Qualität Ihres Beitrages von hoher Bedeutung. Doch wie gelangt man auf diesen? Richtig! Man muss erst auf ihn klicken. Und für diese Entscheidung, welcher Beitrag gelesen wird, ist ein interessantes und passendes Bild unentbehrlich!

5. Die Suchmaschinenoptimierung

Ohne Suchmaschinenoptimierung wird’s schwierig. Keywords (an richtiger Stelle), Meta-Description, Title und einzigartige Inhalte werten Ihre Seite deutlich auf.

6. Das Seeding

Damit Ihre Zielgruppe Ihren Content wahrnimmt, muss dieser über die richtigen Kanäle verbreitet werden.
Beispiele sind Social Media (Facebook, Twitter, Google+), Newsletter oder Foren. Auch eine nützliche Alternative: Geschicktes Kooperieren mit Schwergewichten aus der Branche.

7. Investieren Sie für Klicks

1,591 Milliarde Nutzer (!) sind bei Facebook. Was bietet Facebook an? Werbeanzeigen. Perfekt für Ihre Seite. Über diese können sie auf Ihre eigene Facebook-Fanseite verlinken oder gar Klicks auf die eigene Website generieren.
Einen ähnlichen Stellenwert hat Google. Sie kennen es. Wenn Sie nach etwas Bestimmtem suchen, schauen sie sich maximal die ersten zwei Seiten der Suchergebnisse an. Wenn überhaupt. Und wenn Sie da nicht vertreten sind, haben Sie logischerweise einen Wettbewerbsnachteil. Schalten Sie Google Adwords Anzeigen für mehr Klicks und um die beste Möglichkeit für regionale Werbung inne zu haben. Lohnt sich: Nur im Erfolgsfall entstehen Kosten.

Posted on 29. August 2016 in Facebook, Social Media

Back to Top